Schüler gegen Plastikmüll

Schüler der Oberstufe 3. Real a und b unter der Leitung von Günther Schlichting starten die Aktion „Schüler gegen Plastikmüll“ Nähere infos in der heutigen Ausgabe der „Davoser Zeitung“ und unter www.davospictures.ch. Dieses Problem geht uns alle an und unterstützt unsere Schüler, das Davos in der nächsten Generation noch lebenswert bleibt.

 

Quelle: Auszug Davoser Zeitung v. 09.11.2018

Quelle Davoser Zeitung v. 06.11.2018

Nach dem Podiumsgespräch über Plasticmüll hatte es sich gezeigt, dass das Bedürfnis gross ist Platic zu sammeln. Ein GROSSES Kompliment allen Schülern die tatkräftig an diesem Projekt mitgearbeitet haben.👌👌👍 Quelle Facebook

Auszug: Davoser Zeitung v. 03.11.2018

Auszug: Davoser Zeitung v. 03.11.2018

Quelle Davoser Zeitung 30.10.2018

.zum Vergrössern anklicken

Quelle: Schüler Klassen 3. Real a und b  mit Herrn Günther Schlichting und Davoser Zeitung

 

Ein Schlüssel für eine eventuelle Zukunft des Weltwirtschaftsforums wäre die Einbindung der Davoser selber. Hier ein Workshop mit Schülern der Volksschule Davos 2. und 3. Klasse Real. Auf jedenfall müssen neue Konzepte geschaffen werden, damit der Spalt zwischen Einheimischen und WEF-Teilnehmern wieder geringer wird.

Zusammenarbeit zwischen Salesforce.org und Volksschule Davos geht weiter

Bereits zum dritten Mal durften Schülerinnen und Schüler der Volksschule Davos am Programmier- und Technik-Projekt „Davos Codes“ während des World Economic Forums teilnehmen. Das Projekt war organisiert von der Stiftung Salesforce.org und stand unter dem Thema „Life Below Water“ – eines der 17 globalen Ziele. Am Nachmittag präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Resultate den Anwesenden, darunter befanden sich auch CEO’s und Journalisten. Dem voran gab Robert Acker, CEO Salesforce.org, einleitend bekannt, dass der Volksschule Davos eine Spende von USD 125‘000 überreicht worden ist und die Zusammenarbeit fortgeführt werden soll.

Während des World Economic Forums im Jahr 2016 hatten zwei Schulklassen erstmals die Gelegenheit, bei einem Projekt der Stiftung Salesforce.org mitzuwirken. Sie durften eine Webseite programmieren sowie ein Feuchtigkeitsmessgerät bauen, das Signale auf ein Smartphone übermitteln kann, sobald eine Pflanze zu wenig Wasser hat. Im 2017 machten die Schülerinnen und Schüler Erfahrungen mit Programmieren einerseits und in unternehmerischem Denken und Handeln andererseits. Mit dem Verkauf von heisser Schokolade und mit dem Verweis auf den Spendenzweck leisteten die Schülerinnen und Schüler einen sozialen Beitrag, indem sie den eingenommenen Betrag vollumfänglich dem Hilfswerk Jann-Andri Sunshine zukommen liessen. Die Kontakte auf der Promenade zwischen den Jugendlichen und Persönlichkeiten aus aller Welt bleiben bestimmt unvergesslich.

Für einen Programmteil am diesjährigen „Davos Codes“ sammelten die Jugendlichen vorgängig Wasserproben von diversen Orten in Davos (Flüsse, See…). Das Wasser wurde anschliessend gefiltert und was übrig blieb, auf Wasserverschmutzung, besonders auf Mikroplastik, unter einem mittels 3D-Drucker hergestelltem Minimikroskop untersucht. In weiteren Proben untersuchten die Schülerinnen und Schüler u.a. auch Shampoo und mussten erstaunt feststellen, dass sich sogar darin Mikroplastikteilchen befinden. Diese gelangen ins Wasser und tragen so ebenfalls zur Verschmutzung des Gewässers und Gefährdung der sich darin befindenden Lebewesen bei.
Der zweite Programmteil sah vor, verschiedene WEF-Teilnehmer über ihr Bekenntnis zu den globalen Zielen der UN (sustainable development goals) zu befragen und mit einer selbst programmierten App die Resultate auszuwerten. Einige Schülerinnen und Schüler schnitten interessante Filme zusammen oder erfanden einen eigenen Animationsfilm zu einem der globalen Ziele.

Vertiefte Zusammenarbeit

Dass sich Salesforce.org erneut für ein solch spannendes Projekt für Jugendliche engagierte, kommt nicht von ungefähr: Der Stiftung ist es wichtig, dass alle Kinder auf der Welt Zugang zu Bildung und im Speziellen zur Technologie und zum Programmieren erhalten. In der langjährigen Verbundenheit zum Ort Davos sowie als langjährige Teilnehmerin am WEF suchte Salesforce.org die Zusammenarbeit mit Davos und konnte eine solche mit der Volksschule aufbauen und nun weiterführen.
Die Schule steht unmittelbar vor der Umsetzung des Lehrplans 21 und damit verbunden mit den Herausforderungen, das Fach „Medien und Informatik“ einzuführen. Der neue Lehrplan sieht den vermehrten Einsatz von IT-Geräten in den Klassen vor. Diesen Umstand nutzte Salesforce.org und beschenkte die Schule mit USD 125‘000. Zwischen der Stiftung und der Schule wurde vereinbart, wie diese Spende einzusetzen ist. So ist vorgesehen, dass damit die Infrastruktur auf einen neuen Standard gebracht werden soll und Geräte für das Fach „Medien und Informatik“ angeschafft werden sollen. Zudem sieht die weitere Zusammenarbeit vor, dass die Schule von personellen Ressourcen wie Mentoren profitieren kann.

Für die Volksschule war die Zusammenarbeit von Anfang an äusserst positiv und wertvoll. Seit Beginn wurde beidseits festgehalten, dass man langfristig zusammenarbeiten möchte. So hat sich die Zusammenarbeit mit Salesforce.org als eine Erfolgsgeschichte entwickelt und ist auf sehr gutem Weg.

Der Schulrat wie auch die Schulleitung dankt Salesforce.org ausserordentlich für die grosszügige Spende und ist überzeugt, dass damit ein wertvoller Beitrag zugunsten der Bildung in Davos beigetragen werden kann.

Quellenhinweis: Schulrat und Schulleitung

Fotogallerie

Fotogalerie zum Coding-Anlass vom 24.01.2018

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.