Davos früher

Davos einst und heute

Das Rösli in Davos – Dorf früher……Heute befindet sich darin ein chinesisches Restaurant

 

1895 gründete die Familie Ettinger in Davos Glaris die erste Skifabrik. 1906 Rudolf Ettinger gründete an der Talstrasse in Davos Platz eine Skifabrik und Wagnerei, wobei neben der Fabrikation von Skis auch Schlitten aller Art (Pferdeschlitten, Pferdekutschen, Leiterwagen und vieles mehr) produziert wurden. Später entstanden dann auch die ersten Kanadier-Rettungsschlitten und die noch heute weltberühmten Davoser Schlitten‘. Rudolf Ettinger begann mit der Konstruktion von Holzspeichen für die Lastwagenfirmen Saurer Arbon und Bema Olten. Über die Holzspeichen wurden dann auch hier in Davos, bei seinem Bruder an der Dorfstrasse, mit speziellen Pressen Eisenreifen und Vollgummireifen aufgezogen. Zur rationelleren Konstruktion dieser Reifen erfand Peter Ettinger eine hydraulische Presse. Während des ersten Weltkrieges war Rudolf Ettinger Hoflieferant der schweizer Armee für Skis. Jährlich wurden nicht weniger als 10 000 Paar Skis für die Armee gefertigt.

Viele sind an diesem Tunnel neben der Flüelapasstrasse schon vorbei gefahren….. Hier eine ganz alte Postkartenansicht….. Der heute denkmalgeschützte Tunnel war für die Postkutschen im Winter als Schutz vor Lawinen gedacht.

Ein altes Foto aus dem Sertigtal 1941, Die Strasse noch nicht asphaltiert.

Zufälligerweise habe ich gestern Abend auf der Seite http://www.fotocommunity.de/photo/chteau-bruxelles-simba44/25731423 Folgendes dazu gefunden: *Wie Zehntausende von Schweizern suchten gegen Ende des 19. Jahrhunderts auch viele Davoser ihr Glück im Ausland. Beliebte Auswandererziele waren neben Europa auch Russland und Amerika. Einer dieser Auswanderer war Hans Buol, der als Confiseur in Brüssel zu Wohlstand gelangt war und sich 1905 dieses Schlösschen aus belgischem Sandstein und Flüelagranit bauen liess. Nach seinem Tod 1922 erwarb es sein Neffe Christian Künzli, der als Schokoladenfabrikant nach Birmingham ausgewandert war. Von 1932 – 1950 weilten erholungsbedürftige Kinder aus England im Château Bruxelles. Dann betrieb eine holländische Familie hier ein Hotel Garni, später wurde daraus das Café Romantica, bevor das Schloss 1975 modernisiert und in Eigentumswohnungen umgebaut wurde.

Noch eine Aufnahme von 1949 Im Vordergrund rechts: Salezer Horn; darüber: Chlein Schiahorn, Schiahorn; im Talgrund: Davos-Platz, Frauenkirch, Glaris; im Mittelgrund links: Älplihorn, Leidbachhorn, Rinerhorn; im Hintergrund v.l.: Piz Ot, Monte Disgrazia, Piz Julier, Piz Calderas, Piz d’Err, Piz Ela, Corn da Tinizong, Piz Platta, Piz Mitgel, Piz Arblatsch, Piz Forbesch

Aufnahme März 1949 Im Vordergrund links: Totalphorn; darüber: Weissfluhjoch; im Vordergrund rechts: Schwarzhorn; darüber Weissfluh; darüber im Hintergrund: Arosa; im Mittelgrund links: Strela, Chüpfenfluh; darüber: Tierjer Flue, Schiesshorn; im Hintergrund v.l.: Guggernell, Lenzerhorn, Pizza Naira, Erzhorn, Aroser Rothorn, Parpaner Rothorn, Älplihorn, Tschirpen, Parpaner Schwarzhorn; davor: Weisshorn; darüber: Stätzerhorn

Zürcher Höhenklinik 1949 März

Luftaufnahme Strelapass 1949

Historisches Foto von der Schatzalp: 1937 wurde der Strelalift erbaut noch mit holz-portalstützen……….

Noch eine Aufnahme des Strelaliftes Schatzalp ……

…scheiss auf Kopierschutz… aber im Sommer wurden anstatt der Liftbügel Einersessel montiert damit man im Sommer zum Strelapass kam…….. ein ähnliches Foto hängt im Davoser Spital muss ich nächstes mal abfotografieren..

Jetzt das Foto vom Spital………..Der im Sommer mit Sessel bestückte Lift. Blick auf die Schatzalp.

 

Der Bündalift war in den 50iger Jahren noch ein Tellerlift. Man beachte noch die damalige Siedlungsdichte im Bereich Mühle.

in den 60igern war der Bündalift schon ein Bügellift. Die Aufnahme stammt vor 1967, da die alte Augenklinik „Guardeval“ noch anstelle des heutigen „Utouring“ stand.

Das Anstehen an der Parsennbahn in den 1940iger Jahren.

Luftaufnahme Davos Dorf in den 30iger Jahren…..Beim genauen Hinsehen befindet sich die Parsennbahn in Bau

Eine alte 2 Personengondel der in den 90igern abgerissenen Schatzalp – Strelapass-bahn….. übrigens hängt eine am Ortseingang von Laret.

Alte Augenklinik Guardeval Heute Utoring man beachte die Zufahrt Salzgäbaweg war irgendwie anders

Die Augenklinik Guardeval 1967 wurde auf deren Fundament das Utouring gebaut…nächstes Foto

Foto aus dem Jahre 1967: Die Augenklinik wurde abgerissen. Es entstand das auch heute noch sehr auffallende Gebäude des Utouring in Davos Dorf (Guardeval)

Davos Dorf in den frühen 70igern. Das Utouring und das Bündaschulhaus stehen schon.

Eine Luftaufnahme aus den 40iger Jahren…. Bereich Hertistr. Schiabach Kurpark

Ein Luftbild aus dem Jahre 1931

Für mich ist es sehr zeitintensiv die Fotos so zu bearbeiten um die Perspektiven soweit wie möglich anzugleichen, bzw. mit Drohne abzufliegen. Bitte schaut öfters hier vorbei.

Davos-Platz Rathaus – ev. Kirche Quellenhof im Vergleich. Die alte Aufnahme ist um 1932 entstanden. Für höhere Auflösung bitte Bild anklicken.

 

Hier die Kath. Kirche Davos-Platz, Edenstrasse, Obere Strasse Vergleich aus dem Jahre 1932 zu heute. Zum Vergrössern bitte anklicken.

Siehe auch:

Zeitung vom 07.04.1898

Auf einer Baustelle beim Abbruch gefunden. Eine sehr gut erhaltene Zeitung „The Courier“ Ragaz – Prättigau – Davos und Engadine. Ich habe die einzelnen Seiten eingescannt. Einige genannte Hotels gibt es heute noch. Ebenso Interessant sind die früher veröffentlichten Gästelisten. Es hsandelt sich hier um eine Englischsprachige Zeitung .  —> The Courier lesen

Davos & Lawinen

Beim Weltwirtschaftsgipfel 2018 wurde eine Tatsache bewusst:

Davos ist eine Stadt mitten im Hochgebirge auf 1560m Seehöhe. Es muss jederzeit mit Starkniederschlägen und den damit verbundenen Folgen gerechnet weden. Es wird durch Verbauungen und Gallerien das Risiko minimiert, jedoch wird immer ein Restrisiko bleiben, damit müssen wir Einheimische und auch unsere Gäste jederzeit kalkulieren.

Die Schneefälle wie im Januar 2018 hat es historisch schon immer gegeben und sind nichts aussergewöhnliches. Aus den Folgen der Lawinenwintern wurde rund um Davos viel in die Lawinenforschung und Lawinensicherheit investiert. Ich habe mich mit den Lawinenwintern in den Jahren 1917, 1951, 1954 und 1968 befasst etwas recherchiert.

zum Lawinendossier—->

Warum ist der Davoser Kirchturm verdreht?

Ein Fachmann in Davos kann gelegentlich die Frage hören, ob die gewundene Form des Helms auf dem Kirchturm Absicht oder Zufall sei. Und mancher „Fachmann“verliert sich in einen ebenso märchenhafte Behauptung wie der Laie. Es wurde dann auch von Arch. E.F. Baumann in Davos ziemlich viel Literatur über dieses Thema aus alten Chroniken und älteren Vermutungen zusammengetragen aber nirgends fand sich eine auch nur andeutende Antwort auf diese Frage.   —–>zum Dossier

Davos einst …………..

Wie hat sich Davos verändert Fotos von früher im Gegensatz zu Heute. Ich treffe immer wieder auf Fotos von früher. —> zu den Bildern

Das ehemalige Skigebiet Parsenn-Fondei

Der Wanderer wird sich am Strassberger Fürggli über diese Betonstütze wundern. Ich habe mal recherchiert und bin auf eine interessante Vision in der Vergangenheit gestossen. Falls jemand Material hierzu hat bitte bei mir melden. —> zum Dossier

Pischa – Das langsames Sterben eines Skigebietes

—–>  zum Dossier