Sertig

Das Sertig (1860 m) ist ein Seitental des Landwassertals bei Davos im Kanton Graubünden in der Schweiz, das vom Sertigbach durchflossen wird. Die im Sertig liegenden Weiler (Sertig Dörfli und Sand) und die dazugehörenden Höfe bilden die Nachbarschaft Sertig, die zur Fraktionsgemeinde Davos Frauenkirch gehört. Die am Eingang zum Sertig gelegene Nachbarschaft Clavadel gehört zur Fraktion Davos Platz.

Durch das Tal führt eine schmale, verkehrsarme Strasse, die gut für Fahrradtouren geeignet ist. Das ganze Jahr verkehrt ein Postauto in das Tal. In Sertig Dörfli gibt es eine denkmalgeschützte reformierte Kirche, zwei Restaurants, der «Bergführer» und das «Walserhuus» (Walserhaus), letzteres ist ein modernes Mittelklassehotel. Von dort aus kann man in nördlicher Richtung zu einem Wasserfall am Fusse des Sertigpasses wandern ca. 45 min

 

Reformierte Kirche Davos Sertig

 

 
 

 
Teil der Innenausstattung mit Kanzel.
 

Die reformierte Kirche im Sertigtal bei Davos ist ein ökumenisch genutztes evangelisch-reformiertes Gotteshaus unter dem Denkmalschutz des Kantons Graubünden. Sie befindet sich in Sertig Dörfli und ist im Besitz der Atzungsgenossenschaft des Tals. In der Sommersaison von Mitte Juli bis Mitte September finden in der Kirche Gottesdienste und kirchliche Feiern verschiedener Konfessionen statt.

Geschichte und Ausstattung

Erbaut wurde die Kirche 1699 und damit in einer Zeit, als sich das konfessionelle Leben im Landwassertal nach den Verheerungen der Bündner Wirren wieder konsolidierte.

Der Turm trägt ein Zelt-, das Kirchenschiff ein Giebeldach. Im dichtgebauten Kircheninneren dominiert eine schalldeckellose Kanzel, der ein Tauftisch vorangestellt ist, auf dem nach Bündner reformiertem Brauch auch das Abendmahl gefeiert wird. Der Chor ist dreiseitig geschlossen und wird durch einen Kielbogen vom Schiff getrennt.

In den Jahren 1780, 1899, 1920 und 1941 fanden jeweils Teilsanierungen des Gebäudes statt, 1997 erfolgte eine Restaurierung. Mit der 1941er-Sanierung wurde das Kirchlein nach dem Natur- und Heimatschutzgesetz mit der Nummer 10736 unter Denkmalschutz gestellt.

Die beiden Glocken stammen aus den Jahren 1471 und 1780.

In den Monaten Juli bis September finden jeden Sonntag Gottesdienste statt sowie an Heiligabend derer zwei. Zwischen Mai und Oktober können in der «schneefreien Zeit» kirchliche Handlungen aller christlichen Konfessionen durchgeführt werden.

Die Kirche Sertig gehört in der evangelisch-reformierten Landeskirche Graubünden zum Kolloquium X Davos-Albula. Sertig ist eine Fraktion der Gesamtkirchengemeinde Davos Altein, die 2016 aus der ehemaligen Pastorationsgemeinschaft, die zwischen Frauenkirch und Glaris bestand, hervorging.

 

 

Frühling am Wasserfall Sertig:

Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner
 

zum vergrössern anklicken

 

Lademöglichkeit für Elektroautos 11 KW am Parkplatz Walserhuus Sertig Sand. Der Eigentümer ist das Hotel Walserhuus, von daher gehört es zum Anstand bei dieser kostenlosen Lademöglichkeit auch dort zu konsumieren.

 

So schaut es gerad in Sertig aus:

Webcam Walserhuus Sertigtal

 

Vom Sertigtal aus können auch anspruchsvolle Bergtouren unternommen werden, so beispielsweise via Sertigpass (2739 m ü. M.) nach Bergün/Bravuogn oder ins Engadin. Eine andere Tour führt über den Sertigpass und den Scalettapass ins parallel verlaufende Dischma. Ebenso Richtung Jakobshorn oder Rinerhorn.

Nr. 8 Jakobshorn – Jatzhorn – Tällifurgga – Sertig

Nr. 9 Jakobshorn Stadlersee Sertig

Nr. 10 Rinerhorn Bergstation Sertig

Nr. 22 Sertig Dörfli – Clavadel – Islen

Nr. 38 Sertig – Tällifurgga – Teufi (Dischma)

Nr. 50 Wanderung Sertig – Fanezfurgga – Monstein

Im Winter werden Fahrten mit dem Pferdeschlitten von Bahnhof Davos-Platz in das Sertigtal angeboten. Es führt auch eine Loipe durch das Tal.

Sie auch unter Sertig im Herbst oder Sertig im Winter

 

???????

Ausnahmebewilligungen Sertig Car/LKW:

Personentransporte

  • Tagsüber werden für Anlässe höchstens zwei Bewilligungen erteilt. Das Zeitfenster für die Hin- und Rückfahrt ist mit dem Ordnungsamt festzulegen.
  • Ausserhalb des VBD-Fahrplanes zwischen 19.00 und 6.30 Uhr werden für Anlässe höchstens vier Bewilligungen erteilt.
  • Tagsüber dürfen keine Gesellschaftswagen auf dem VBD-Wendeplatz abgestellt werden.
  • Das Höchstgewicht darf maximal 18 Tonnen betragen.
  • Die Bewilligungen erteilt das Ordnungsamt.
  • Die Kosten für eine Ausnahmebewilligung betragen CHF 100.00.

???????

Ausnahmebewilligungen für Materialtransporte mit Lastwagen:

  • Das Zeitfenster für die Hin- und Rückfahrt ist mit dem Ordnungsamt festzulegen.
  • Das Höchstgewicht darf maximal 18 Tonnen betragen.
  • Die Bewilligungen erteilt das Ordnungsamt.
  • Für die Ausnahmebewilligung werden keine Kosten erhoben.

Kreuzungen mit Fahrzeugen:

  • Für Kreuzungen mit andern Fahrzeugen darf die Fahrbahn nicht verlassen werden, weil die Bankette teilweise nicht genügend befestigt sind. Das Ordnungsamt instruiert die Gesuchsteller entsprechend.

Winterausrüstung:

  • Im Winter werden die Ausnahmebewilligungen nur erteilt, wenn die Fahrzeuge über die notwendige Winterausrüstung verfügen.

Blick in das vordere Dischmatal (Drohnenaufnahme)

Siehe auch:

 

Wanderungen im Sertig:

Nr. 8 Jakobshorn – Jatzhorn – Tällifurgga – Sertig

Nr. 9 Jakobshorn Stadlersee Sertig

Nr. 10 Rinerhorn Bergstation Sertig

Nr. 22 Sertig Dörfli – Clavadel – Islen

Nr. 38 Sertig – Tällifurgga – Teufi (Dischma)

Nr. 50 Wanderung Sertig – Fanezfurgga – Monstein

Drohnenbilder: Sektor 4: Sertigtal

Drohnenvideos:  Sektor 4: Sertigtal