Wanderung Nr. 47 Alte Zügenstrasse

Schmelzboden – Brumbänz – Bärentritt – Bahnhof Wiesen

Schnappschuss gelungen am Bärentritt

Die Zügenschlucht ist eine durch das Landwasser entstandene drei Kilometer lange Passage zwischen Wiesen und Monstein in der Landschaft Davos.

Kaum vorstellbar, dass bis 1974 hier der gesamte Strassenverkehr von Wiesen nach Davos ging…..

Eingerahmt wird die Schlucht von den Felsformationen Steig und Silberberg.

Bis 1974 durchquerte die von 1870 bis 1873 erbaute und im 20. Jahrhundert stellenweise verbreiterte Kantonsstrasse Davos–Filisur die Schlucht. Seitdem ist sie – wie schon von Anfang an die Bahnstrecke Davos Platz–Filisur der Rhätischen Bahn – als Landwassertunnel in den Berg verlegt. Die alte Zügenstrasse ist jedoch für Wanderer begehbar.

Bei Brumbänz (Viadukt) oder Bärentritt sind populäre Fotohotspots von Eisenbahnfreunden.

Start:Schmelzboden Haltestelle Postbus 1339 m

Ziel: Wiesen Bahnhof 1196m

Dauer: gemütliches Gehen etwa 1,5 bis 2 Std

Panorama:

Atemberaubende Blicke in die Zügenschlucht, Viadukte, Tunnels, Galerien…….

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist smilie4.jpg

Kondition:

Schmelzboden 1339m bis Wiesen Bahnhof 1196m geringe Höhenunterschiede, für Familien sehr geeignet, jedoch von Kinderwagen ist abzuraten!!!!!!

Weg:

Wanderung auf alter Zügenstrasse bis Bärentritt T1 dann Wanderweg bis Wiesen Bahnhof T2

Schwierigkeit:

kaum Anforderungen , kaum Gefahren

Für Kinder:

Familienwanderung

Einkehrmöglichkeiten:

Bahnhofscafe Wiesen

Wir Starten am Schmelzboden Der Wegweisung Richtung Wiesen Bahnhof.

Brumbänz (Viadukt)

Am Bärentritt:

Aussicht am Bärentritt in Die Zügenschlucht
Hier Verläuft die Bahnlinie für ein paar Meter auf einer Brücke zwischen zwei Tunnels.
Auslöser im richtigen Moment……….
oder so…….
noch 20 Min bis Wiesen Bahnhof
Bahnhof Wiesen
Kaffee und Kuchen in der Bahnhofsbeiz….. auf nächsten Zug nach Davos warten….

Fazit:

Schattige, gemütliche Familienwanderung ohne grosse Höhenunterschiede. An heissen Tagen schön schattig. Strassen- und Eisenbahnbaukunst vergangener Jahrhunderte. Für heutige Verhältnisse kaum mehr vorstellbar. Im Winter wegen Lawinengefahr geschlossen, im Sommer kann man nach grossen Lawinenabgängen sogar noch im September in den Lawinenzügen noch Schneereste finden.

In etwa 10 Minuten Fussweg erreicht man vom Wiesner Bahnhof aus, das Wiesner Viadukt mit der dazugehörigen Aussichtskanzel auf der anderen Seite.

–> Alle Wanderungen