Wanderung Nr. 59 Tiejer Schwarzhorn

Rundwanderung Frauenkirch – Stafelalp – Maienfelder Furgga – Tiejer Fürrgli – Tiejer Schwarzhorn – Tiejer Fürggli – Schwifugga – Chörbschhornhütte – Stafelalp – Frauenkirch

Unproblematischer Zustieg vom Tiejer Fürggli aus etwa 100 Höhenmeter zum Vorgipfel.

Eine Wanderung zwischen imposanten Felsriegeln der Strelakette. Die höheren Gipfel sind meist felsig, gegen Südosten in Schrofen und Schutthängen, gegen Nordwesten in gegliederten Felswänden abfallend. Relativ einfach mit zu nehmen ist das dem Tiejer Fürggli vorgelagerte Schwarzhorn.

Das Tiejer Schwarzhorn von der lavaeler Alp aus gesehen

Mit 2758m Höhe ist es zwar wesentlich niedriger als der «Grosse Bruder» am Flüela, jedoch ist der Höhenunterschied vom Tal aus bedeutend höher und der Weg vom Tal her um vieles länger, was erheblich mehr Kondition verlangt. Anmerkung: Während der Vorgipfel easy zu erreichen ist, ist ein kleiner Umschwung zum Hauptgipfel zu klettern, hier ist Vorsicht geboten.

Das Tiejer Schwarzhorn vom Rinerhorn aus gesehen
Detail Karte Aufstiegsroute

Start/Ziel: Frauenkirch Bushaltestelle VBD Linie 301 1512m

Dauer: gemütliches Gehen um die 10 Std

Panorama:

Eine Imposante Wanderung inmitten der Strelakette (Amselflue, Tiejer Flue, Medeger Flue)

Kondition:

Frauenkirch Bushaltestelle VBD Linie 301 1512m – Stafelalp 1892m – Maienfelder Gurgga 2434m – Tiejer Fürggli 2664m Tiejer Schwazhorn 2758m – Tiejer Fürggli 2664m – Punkt 2385 Abwzeigung – Schwifurgga 2519 m – Chörbschhornhütte 2575m – Stafelalp – 1892m – Frauenkirch 1512m Höhenunterschied total 1400m Aufstieg und 1400m Abstieg, Mit 10 Std eine richtige Hardcoretour.

Weg:

Sporadisch markierter Pfad T3 bis Tiejer Fürggli. Der Zustieg zum Schwarzhorn ab Tiejer Fürggli etwa 100 Höhenmeter weglos und nicht markiert auf Schutthalde (T4). Der Weg ist nicht durchgehend sichtbar, bei schlechter Sicht grosse Gefahr des Verirrens. Vertrautheit mit exponiertem Gelände. Stabile Trekkingschuhe. Gewisse Geländebeurteilung und gutes Orientierungsvermögen. Alpine Erfahrung. Bei Wettersturz kann ein Rückzug schwierig werden.

Schwierigkeit:

Schwindelfreiheit, Orientierungsinn und Trittsicherheit unbedingt erforderlich insbesondere Übergang Vorgipfel – Hauptgipfel

Für Kinder:

Sehr lange Tagestour

Einkehrmöglichkeiten:

Stafelalp

Schutzhütten:

Chörbschhornhütte 2575m offen, nicht bewirtschaftet und Maienfelder Furga.

Anfang Juli noch Wahlmöglichkeit: Im Schnee oder Aufstieg konventionell…..
Der Vorgipfel ist sehr leicht offroad zu erreichen
Blick vom Vorgipfel zum Hauptgipfel……Grandios die Rundumsicht
Blick vom Hauptgipfel zum Vorgipfel und Tiejer Flue im Hintergrund
Abstieg Tiejer Fürggli

Ab dem Tiejer Fürggli 2664m den markierten Wanderweg Richtung Schwifurgga/Chörbschhornhütte folgen.

Der Weg zur Chörbschhornhütte weisst ab Schwifurgga im prinzip keine recht grossen Höhenunterschiede auf, zieht sich aber ziemlich.

Fazit:

Mit fast 10 Stunden eine richtige Herausforderung an Kondition und Ausdauer. Während Maienfelder Furgga/Tiejer Fürggli/Schwifurgga/Chörbschhornhütte sehr selten begangen werden, ist auf dem Abschnitt Chörbschhornhütte – Stafelalp – Frauenkirch reger Bikeverkehr vom Strelapass her. Wer lieber in Ruhe in das Tal möchte kann nach der Schwifurgga direkt Richung Stafelalp gehen (Weg ist aber steiler und ausgesetzter T3) anstatt T2 am Chörbschhorn, Zeitersparnis eine gute Stunde. —> Wegbeschreibung Stafelalprundtour Nr. 68. Eine gute Stärkung ist auf der Stafelalp möglich. Die Wanderung ist auch in entgegengesetzter Richtung möglich. Die An- und Abstiege gleichen sich so ziemlich.

Die einzelnen Wanderetappen komplett Bereich Stafelalp werden noch neu geordnet und zeitnah wieder ergänzt.