Wanderung Nr. 79 Wiesen – Wiesner Alp

Wiesner Alp

Die Wiesner Alp ist eine Alp oberhalb von Davos Wiesen im schweizerischen Kanton Graubünden. Sie liegt auf 1940 m ü. M. und gilt als eine der bedeutendsten Alpsiedlungen in Graubünden. Auf der Alp stehen jahrhundertealte Hütten im Walserstil mit Stall- und Heuteil, die in vielen Variationen nach einem einheitlichen Muster aufgebaut sind. Die Ställe wurden zum Speichern von Heu sowie als Basis für das Bestellen der Ländereien auf dem Alpgebiet benutzt.

Blick auf die Wiesner Alp

Die Wiesner Alp ist ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Gäste aus den Tourismusorten Davos, Lenzerheide und von Besuchern des Parc Ela. Sie ist zu Fuss in gut einer Stunde von Davos Wiesen aus erreichbar. Der jährliche Höhepunkt im Dorfleben von Davos Wiesen ist das Wiesner Alpfest, das traditionell am zweitletzten Sonntag im Juli stattfindet. Neben volkstümlichen musikalischen Darbietungen finden ein Gottesdienst sowie spielerische Wettbewerbe statt.

Wiesner Alp

Im November 2007 brannten 14 der über 40 Hütten ab. Die Bemühungen der Davoser Regierung und verschiedener Behörden Graubündens, die Alp in einem aufeinander abgestimmten Gesamtkonzept wiederzuerrichten, führten im Juli 2010 nach langjährigen zähen Verhandlungen zum Erfolg und die Baubewilligungen wurden ausgestellt. Vereinzelte Einsprachen wurden dabei als nicht sachlich begründet zurückgewiesen.

Zwei Jäger übernachten in einer der Hütten auf der Wiesner Alp auf über 1900 Meter über Meer. Um sich vor der Kälte zu schützen, feuern sie den Ofen ein. Mitten in der Nacht bemerken sie Rauch und Feuer in der Hütte. Sie versuchen, die Flammen mit Feuerlöscher, Wasser und Schnee zu löschen. Vergeblich.

Schnell wird klar, dass die Löschfahrzeuge in dieser Nacht nicht zur Wiesner Alp fahren können: Ein Meter Neuschnee bedeckt alles. Ein Flug mit dem Helikopter ist wegen des starken Schneefalls nicht möglich. Motorschlitten werden aufgeboten.

Unterdessen kämpfen die zwei Jäger verzweifelt gegen das Feuer, das sich immer weiter ausbreitet. Eine Viertelstunde nach dem Anruf bei der Feuerwehr steht die Hütte in Vollbrand. Ein Nordwind in jener Nacht treibt die Funken auf das Nachbargebäude, nur Minuten später auf eine dritte und eine vierte Hütte, die sogleich Feuer fangen. Der Motorschlitten kommt inzwischen hundert Meter vor der Alp zum Stillstand, eine Pistenmaschine muss wegen defekten Keilriemens umkehren. Unterdessen wird die Strasse zur Wiesner Alp mit der Schneefräse geräumt. Als die ersten Feuerwehrleute nach einem einstündigen Fussmarsch auf der Alp eintreffen, stehen mehrere Hütten in Flammen. Der Wasserhydrant muss zuerst gesucht werden, auch er liegt tief unter dem Schnee. Gegen fünf Uhr morgens gelangt mit der Schneefräse das erste Fahrzeug zur Alp. Sofort werden die noch intakten Häuser mit Schnee eingedeckt.

75 Feuerwehrkräfte der Feuerwehren Albula und Davos stehen im Einsatz. Widerstand um Widerstand wird bezwungen, doch trotz des Kampfes können die brennenden Gebäude nicht mehr gerettet werden. Vierzehn Hütten werden völlig zerstört.

Wiesner Alp von oben

Wanderung

Start:Wiesen Abzweig Güterweg am Ortsausgang Richtung Schmitten 1420m

Ziel: Wiesner Alp 1927m

Dauer: gemütliches Gehen etwa 1 bis 1,5 Std

Panorama:

Bergüner Stöcke, Stulser Grat – Muchetta

Kondition:

Höhenunterschied gute 450 Meter, Steigung jedoch ohne grosse Mühe 1 bis max. 1,5 Std

Weg:

Wanderung T1 Breiter Schotterweg (Güterweg)

Schwierigkeit:

keine Anforderungen

Für Kinder:

Breiter Schotterweg, Familienanderung

Einkehrmöglichkeiten:

Rucksack

Wir starten der Wegweisung «Wiesner Alp» an der Abzweigung beim Ortsausgang bergwärts. Die Strasse ist noch bis Punkt 1549 geteert und öffentlich.

..Richtung WiesnerAlp/Sandhubel.
weiter gehts….
links die Serpentine rum…..
Stulser Grat – Muchetta
noch geteert…..
Blick nach Wiesen/Jenisberg
morgendlicher Blick auf die Bündner Stöcke
Güterweg Richtung Wiesneralp folgen….
Güterweg weiter folgen…. (Serpentine Punkt 1720m)
nimmer lang…..
Der Wald lichtet sich….
und wir sind da…..
Ziel erreicht 😉

Fazit:

In einer guten Stunde auf schattigen Waldweg, an heissen Sommertagen eine Wohltat. Einer der grössten Alpsiedlungen liegen auf einer sonnigen Terrasse hoch über Wiesen. Abstieg wie Aufstieg. Für Familien sehr empfehlenswert.

Man kann von der Wiesner Alp etwa in einer Stunde hinüber zur Schmittner Alp wandern (–> Wanderung Nr. 51)

–> Alle Wanderungen