Wanderung Nr. 133 Radüner Rothorn

Parkplatz Schwarzhorn – Punkt 2802 – Radüner Rothorn und Retoure

Gipfel Radüner Rothorn mit Blick zum benachbarten Schwarzhorn

Das Radüner Rothorn (3021 m ü. M.) ist ein Gipfel in den Albula-Alpen südlich des Flüelapasses. Der Berg bildet einen Eckpunkt des Grates, der das Dischmatal im Osten vom Flüelatal im Westen trennt. Knapp 1½ Kilometer nördlich des Radüner Rothorns liegt das höhere Flüela Schwarzhorn (3146 m ü. M.), der nördlichste Dreitausender der Albula-Alpen. Vom Flüela Schwarzhorn ist das Radüner Rothorn durch die Schwarzhornfurgga (2880 m ü. M.) getrennt. Etwas südlich des Radüner Rothorns biegt der Gratverlauf nach Westen ab, senkt sich in der Rothornfurgga bis auf 2884 m, bevor in diesem Grat der Radüner Chopf (3020 m ü. M.) und der Piz Radönt (3065 m ü. M.) aufragen.

Blick vom Schwarzhorn Richtung Piz Radönt (Mitte), Rothornfurgga und Radüner Rothorn (rechts). Der Felsriegel oberhalb Schwarzhornfurgga wird bequem über Punkt 2802m umgangen.

Aufstieg:

Vom Parkplatz auf dem gut ausgebautem Wanderweg bis Punkt 2802m (Abzweigung Richtung Fourcla Radönt) kurz unterhalb der Schwarzhornfurgga (T3). Hier kurzer Aufstieg Richtung Radüner Rothorn auf dem Grat in Richtung See beim Punkt 2865m – über Nordgrat von Radüner Rothorn Aufstieg auf den Gipfel (T4).

Start/Ziel: Parkplatz und Bushaltestelle 2330m «Schwarzhorn» an der Flüelapassstrasse

Dauer: Aufstieg max. 3 Std, Abstieg etwa 2 Stunden zusammen etwa 5-6 Std

Panorama:

Sehr aussichtsreiche Wanderung.

Kondition:

Etwa knapp 700 Höhenmeter Auf- und Abstieg forden eine gewisse Kondition. Wer das Chrachenhorn, Älplihorn, die Isentällispitze oder auch das Valbellahorn ohne Probleme bezwingt, hat auch hier keine Probleme. Dürfte in max. 5 bis 6 Std zu schaffen sein.

Weg:

Von Schwarzhornparkplatz bis Punkt 2802 sehr gut markierter Bergweg (T3)

Von dort bis zum Gipfel weglos und unmarkiert T4 , daher bei schlechter Sicht grosse Gefahr des Verirrens. Vertrautheit mit exponiertem Gelände und Geröll/Schutt. Stabile Trekkingschuhe. Gewisse Geländebeurteilung und gutes Orientierungsvermögen. Alpine Erfahrung. Bei Wettersturz kann ein Rückzug schwierig werden. Entsprechendes Kartenmaterial sollte mitgenommen werden.

Schwierigkeit:

Schwindelfreiheit, Orientierungsinn und Trittsicherheit auf Schutt/Geröll unbedingt erforderlich. Kurze Kletterei bei der Gipfelpyramiede.

Für Kinder:

Sehr lange Tagestour, teilweise Klettererfahrung nötig

Einkehrmöglichkeiten:

Flüela Hospiz, Passhöhe

Punkt 2458: Hier geht es noch geradeaus Richtung Schwarzhorn
Punkt 2802: An dieser Weggabelung etwa 50Meter Richtung Fourcla Radönt und dann nach rechts den Grat hinauf Richtung Punkt 2865
Punkt 2865: ….Seelein mit Radüner Rothorn
Gipfel Radüner Rothorn
Blick zum Schwarzhorn und Blick auf die Aufstiegsroute
Blick Piz Radönt
Blick hinunter zur Grialetschhütte

Fazit:

Im Gegensatz zum sehr viel begangenen Schwarzhorn herrscht hier relative Ruhe. Ein Tipp: Sonnenaufgang am Schwarzhorn erleben und dann das Radüner Rothorn noch mitnehmen.