Alteingrat Wanderung Nr. 24

Davos/Glaris – Bärentaler Alp – Alteingrat – Retour Glaris

Der Alteingrat von Davos-Frauenkirch aus gesehen.

Der Alteingrat ist ein (an seinem östlichsten Punkt) 2377 m ü. M. hoher Gebirgsgratbei Davos. Aufgrund seiner exponierten und markanten Lage am südlichen Ende des Landwassertals ist er eine einprägsame Landmarke.

Der offizielle Alteingipfel 2377m am Ende des Grates

Der Name Altein stammt von Alp Tein, der alten Bezeichnung für das Alpgebiet von Wiesen (rätoromanisch Tein).

Blick nach Wiesen

Gegen Norden fällt der Alteingrat mit einer Steilwand dem sogenannten Bender zum Bärental ab. Westlich schliesst sich der Altein Tiefenberg über die Altein Fürggli an mit dem Alteinsee, welcher über den Alteinbach in den Welschtobelbach entwässert. Gegen Süden fällt der Alteingrat sanft nach Davos Wiesen ab. Auf dem Grat verläuft ein aussichtsreicher Wanderweg, welcher über Davos Glaris, oder Wiesen erreichbar ist

Blick Richtung Stulsergrat, Muchetta, Tinzenhorn

Sommerrouten

Ab Davos-Glaris/Bärental

  • Ausgangspunkt: Davos Glaris (1422 m ü. M.)
  • Via Bärental
  • Schwierigkeit: T3, als Wanderweg weiss-rot-weiss markiert
  • Zeitaufwand: 3,5 bis 4 Stunden

Start/Ziel:Fahrstrasse Rüti (1590m) oder Davos Glaris Orolfi (1443m) Bushaltestelle VBD Linie 301

Dauer: gemütliches Gehen 6,5 bis 7,5 Stunden

Panorama:

Eine der aussichtsreichsten Bergwanderungen mit Aussicht auf Davos/Monsteiner Kette, Bergüner Stöcke, Albulatal,

Kondition:

Davos Glaris Ortolfi 1443m – Rüti 1590m – Bärentaler Alp 1779m – Altein 2377m 900 m Höhenunteschied, Konditionsstarke Tagestour etwa 8 bis 9 Std

Weg:

Bis Alteingrat markiert und Wanderweg T3 . Bei Wettersturz kann ein Rückzug schwierig werden. Bei Nässe rutschig.

Schwierigkeit:

Auf dem Alteingrat Weg gut markiert, jedoch teilweise nicht gut sichtbar.

Für Kinder:

Lange Tagestour

Einkehrmöglichkeiten:

Rucksack

Schutzhütten:

keine, Keine Rückzugsmöglichkeit bei Schlechtwettereinbruch!!!!!

Ich bin ab Fahrstrasse Rüti gestartet (Familientaxi) Bei Glaris die Wegweisung Richtung Bärentaler Alp folgen. Es gibt zwei Möglichkeiten, den Güterweg oder den Wanderweg am Bach entlang. Ich habe mich für den Güterweg entschieden.

Bei Rüti (1590m)
Richtung Alteiner Fürggli….
Blick hinunter nach Glaris
..ehe der Weg im Wald verschwindet….
es gaht moderat bergwärts….
unten im Tal erkennt man den Wanderweg…..
nach einer guten Stunde erreichen wir die Bärentaler Alp….
Blick zurück….
…kurze Rast…..
…weiter den Güterweg folgen
Bei der Serpentine verlassen wir den Wüterweg, jetzt auf markierten Wanderweg weiter Richtung Alteiner Fürggli
….durch Latschen…..
Steigung noch erträglich…..
Wir durchqueren die Latschenzone bis Punkt 2080, hier überqueren wir den Bach, nur wird es steil für etwa 300 Höhenmeter
Blick zurück…..
Weg Schwierigkeit T3
…Bald geschafft…..
….hier noch hinauf….
Bärental – Rinerhorn – Leidbachorn, dahinter Älplispitze
Blick hinäber zum Alteingrat…..
langsam wirds flacher…..das schwerste ist geschafft…..
Blick zurück….
Amselfluhe
Allteingrat
Tinzenhorn taucht auf….
Da hinten unten liegt Monstein….
Wir haben die Abzweigung Alteingrat erreicht, wir gehen aber geradeaus Richtung Alteiner Fürggli.

Auf derm Gipfel

Rückweg wie Aufstieg

Fazit:

Von unserem Balkon aus ist der Alteingrat der auffallenste Berg am Hintergrund von Davos, von daher hat er mich fast am meisten interessiert, wie es Davos von da oben aussieht.

Mit 900 Höhenmetern mit der Steilstufe im hinteren Bärental verlangt schon etwas Ausdauer, jedoch mit Hüreli oder Davoser Büelenhorn vergleichbar. Die Rundumsicht ist trotz der etwas «dürftigen» Höhe von 2377m genial und lässt die Mühe des Aufstiegs schnell vergessen. Für den Abstieg gibt es zwei Alternativen:

Zurück wie Aufstieg nach Davos – Glaris oder

Vom Alteingrat via Steigrügg nach Wiesen absteigen

–> Alle Wanderungen