Wanderung 101 Rundwanderung Älpeltispitze

Talbach Parkplatz – Älpeltispitze – Älpisee – Kessigrat – Versitspitz – Alpenrösli – Talbach Parkplatz

Hausberg von Klosters: Die 2685m hohe Älpeltispitze

Der Älpeltispitz 2685m ist ein schöner Aussichtsgipfel über Klosters. Die Rundwanderung bietet viele lohnende Ausblicke als Dank der Mühe. Wer Knieprobleme hat sollte lieber die Aufstiegsroute zurückgehen (—> Wanderung Nr. 100). Der Abstieg via Kessigrat ist ein richtiger Kniescheibenschinder.

Start/Ziel: Gratis-Parkplatz Talbach bei Geschiebesammler

Dauer: gemütliches Gehen 9 bis 11 Std

Panorama:

Eine der aussichtsreichsten Touren rund um Klosters. Panoramablick in sämtlichen Richtungen: Prättigau, Silvretta, Davos, Vereinatal, Madrisa

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist smilie6.jpg

Kondition:

Mit 1400 Höhenmeter eine anspruchsvolle Tagesrundtour

Start 1430m – Alpeltisitze 2685m – Älpisee 2332m – Kessihütte 2450 m – Versitzspitz 2174m – Ziel 1430 m

Weg:

markierter Pfad T3 Teilweise spärlich markiert. Gipfelanstieg am Ende leichte Blockkletterei. Abstieg vom Kessigrat sehr steil und ausgesetzt, trockene Witterung nötig. Für ortsunkundige Gipfelbereich bei Nebel meiden.

Schwierigkeit:

Schwindelfreiheit und Trittsicherheit unbedingt erforderlich.

Für Kinder:

Lange Tagestour

Einkehrmöglichkeiten:

Alpenrösli

Schutzhütten:

Carmils 1860 m (Abstieg von Versitzspitz) offen

Wegbeschreibung

Start der Wanderung bei 1430 m am Geschiebesammler etwa 150 Höhenmeter oberhalb von Klosters
Gratisparkplatz vorhanden

Der Wegweisung Richtung «Apelti» folgen. Die 3,5 Std sind für mich Utopie ;-).

Am Punkt 1630 den Güterweg scharf links Richtung Alpelti folgen

Blick beim Punkt 1630 Richtung Klosters

Der Güterweg endet etwa bei Punkt 1750. Der Pfad führt in Serpentinen, die gut zu gehen sind durch den dichten Bergwald.

Der Wald wird lichter und der Weg etwas flacher. Nun kann man die Aussicht mit jeden gewonnenen Höhenmeter geniessen.

Bei etwa 2000 m erreichen wir die Waldgrenze, Zeit für die erste Pause……

Beim Punkt 2168
Gipfel Älpeltispitze
Blick in den Prättigau

Gipfelblick Klosters/Davos
Blick ins Vereinatal, Rechts das Pischahorn
Blick Richtung Norden ins Montafon (Österreich)
Blick Richtung Madrisa / Schalpiner Joch
Blick Richtung Madrisa Gut zu erkennen die Kessihütte, an der wir noch vorbei kommen werden.
Nächstes Etappenziel ist der auf 2332m gelegene Äbisee
Also Wegweisung Äbisee folgen…..
Der 2332m hoch gelegene Äbisee
Wegweisung nach Kessigrat folgen etwa 150 HM bergauf….
auf 2450m erreichen wir die Kessihütte
Die Kessihütte ist nicht öffentlich zugänglich und wird vom Skiclub Madrisa unterhalten für ihre Mitglieder.
Blick von Kessihütte Richtung Klosters. Gut zu erkennen am Gratende die Versitzspitz 2174 m Nächstes Ziel.
Sehr steil geht es dem Pfad fast in Fallinie bergab. Kniescheibenschinder.
Ein sehr schöner und aussichtsreicher Teil der Wanderung…..Der Weg wird flacher
Wir erreichen die Versitspitz, Vom Tal her als Gipfel erkennbar, jedoch von oben her nur ein Teil des Grates ohne Anstieg.
Der Weg wird wieder sausteil und geht wieder fast in Fallinie über. Ein richtiger Kniescheibenschinder
Bei Punkt 1865 erreichen wir eine öffentlich zugänglige Schutzhütte «
Bei Punkt 1768 erreichen wir einen sehr bequem zu gehenden Güterweg
Endspurt …. Der Weg eine Wohltat für Kniescheibe und Bänder…..
Bei Punkt 1549 jetzt auf gut ausgebauten Schotterweg die letzten 100 Höhenmeter Richtung Klosters/Alpenrösli
Das Alpenrösli ist die einzige Einkehrmöglichkeit auf unserer Tour. Falls ihr dort einkehren wollt, bitte genau der Wegweisung «Alpenrösli» folgen und auf Wanderweg rechts abbiegen. Die Fahrstrasse führt oberhalb vorbei.
Wir sind wieder am Ausgangspunkt……..Fertig

Fazit:

An klaren Tagen mit guter Fernsicht eine der schönsten Tagestouren rund um Klosters. Im Gegensatz zur anderen Talseite ist man hier auch zur Hochsaison fast alleine unterwegs und Biker haben hier keine Chance. Da Auf- und Abstieg südseitig empfielt es sich, sehr früh am Morgen zu starten. Sonnenschutz und genügend Getränke nicht vergessen. Der Abstieg vom Kessigrat beansprucht sehr die Gelenke, wer Knieprobleme hat sollte für den Rückweg den Aufstieg benutzen. —> Wanderung Nr. 100

Wanderungen Silvrettagruppe

–> alle Wanderungen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.