Wanderung Nr. 74 Monstein/Büelenhorn/Stulsergrat /Muchetta

Schmitten mit Muchettagipfel

Der Muchetta (rätoromanisch für Löschhütchen) ist ein Berg zwischen Davos Wiesen und Bergün im Kanton Graubünden in der Schweiz mit einer Höhe von 2622,8 m ü. M. Auf dem Westgrat besitzt der Berg auf 2585 m ü. M. einen Vorgipfel mit Steinmann, Gipfelkreuz, Gipfelbuch und einem Wegweiser. Dieser Vorgipfel dient oft als Tourenziel mit umfassender Aussicht ins Albulatal. Auf dem Gipfel wird die Aussicht jedoch mit dem Blick auf die Mulde von Davos ergänzt.

Blick nach Davos

Der Muchetta gehört zur Monsteiner Kette, einer Untergruppe der Albula-Alpen. Über dem Gipfel verlief bis zur Gemeindefusion 2018 die Gemeindegrenze zwischen Bergün und Filisur. Der Muchetta wird im Norden durch das Landwassertal und im Süden durch das Albulatal eingefasst.

Zu den Nachbargipfeln im Osten gehören der Stulsergrat und das Büelenhorn. Südwestlich des Muchetta befinden sich die Bergüner Stöcke mit Piz Ela, Tinzenhorn und Piz Mitgel.

Die Bergüner Stöcke zum Greifen nahe….

Die ganze Tour ist als Wanderweg weiss-rot-weiss markiert, der Wanderweg ist jedoch nicht durchgehend erkennbar. Die Tour nach Wiesen Bahnhof dauert 8-9 Stunden . Die Schwierigkeit der Tour ist T3.

Blick auf Wiesen mit Wiesner Viadukt

Einleitung

Die Gratwanderung von Monstein (1636 m) via Büelenhorn (2808 m) – Stulsergrat (2678 m) – Muchetta (2623 m) – Wiesen Bahnhof (1197 m) ist eine lange und aussichtsreiche Tagestour. Sie bietet einen grossartigen Panoramarundblick ins gesamte Mittelbünden mit Blick ins Albulatal, ins Landwassertal, nach Davos und auf die Bergüner Stöcke.

Start: Bushaltestelle VBD Monstein 1636m (Linie 310) 60 Min. Takt. In Monstein fast keine Parkmöglichkeit, von daher Anreise mit VBD oder Familientaxi. Gratis Parkmöglichkeit Rinerhornbahn, von da mit Linie 310 nach Monstein.

Ziel: Bahnhof Wiesen (1197 m) Rückfahrt mit RHB Zurück nach Bahnhof Glaris, bzw. Davos

Dauer: gemütliches Gehen 8 bis 9 Stunden

Panorama:

Eine der aussichtsreichsten Gratwanderungen mit Aussicht auf Mittelbünden, Bergüner Stöcke

Kondition:

Die Gratwanderung von Monstein (1636 m) via Büelenhorn (2808 m) – Stulsergrat (2678 m) – Muchetta (2623 m) – Wiesen Bahnhof (1197 m) ist eine sehr lange und aussichtsreiche Tagestour. Wer Knieprobleme hat sollte den Abstieg nach Wiesen meiden.

Weg:

Sporadisch markierter Pfad T3 . Der Weg ist nicht durchgehend sichtbar, bei schlechter Sicht grosse gefahr des Verirrens. Vertrautheit mit exponiertem Gelände. Stabile Trekkingschuhe. Gewisse Geländebeurteilung und gutes Orientierungsvermögen. Alpine Erfahrung. Bei Wettersturz kann ein Rückzug schwierig werden. Entsprechendes Kartenmaterial sollte mitgenommen werden.

Schwierigkeit:

Schwindelfreiheit, Orientierungsinn und Trittsicherheit unbedingt erforderlich. (Abstieg, Drosstobel)

Für Kinder:

Sehr lange Tagestour

Einkehrmöglichkeiten:

Rucksack

Schutzhütten:

keine, Keine Rückzugsmöglichkeit bei Schlechtwettereinbruch!!!!!

Wegbeschreibung

Monstein – Bühlenhorn

Wir starten in Monstein……

Stulsergrat

  • Ausgangspunkt: Büelenhorn (2808 m)
  • Via: Stulsergrat
  • Schwierigkeit: T3, als Wanderweg weiss-rot-weiss markiert
  • Zeitaufwand: 2 Stunden
  • Bemerkung: Routen zum Büelenhorn siehe im Artikel Büelenhorn (Monstein).

Gipfelpanorama Muchetta

Abstieg durch die Nordflanke

  • Zielpunkt: Wiesen Station (1197 m)
  • Via: Vorgipfel (2585), Drossmähder, Drosstobel, Jenisberger Alp (1989m), Jenisberg (1504m) Wiesen Bahnhof
  • Schwierigkeit: T3, als Wanderweg weiss-rot-weiss markiert
  • Zeitaufwand: 3 Stunden (¼ Stunde vom Vorgipfel)

Fazit:

Eine Ausichtsmässig geile Wanderung. Jedoch Ausdauer sollte für die sehr lange und relativ anstrengende Tour mitgebracht werden. Wer Knieprobleme hat sollte auf den Abstieg nach Wiesen verzichten. Bei Nässe ist auch der Abstieg nach Wiesen fast unmöglich, nur bei trockener Witterung gehen. Bei Nebel grosse Gefahr des Verirrens. Bitte geeignetes Kartenmaterial mitnehmen. An Sonnenschutz denken!!!!! Ebenfalls auf beständige Wetterlage achten, Keine sichere Rückzugsmöglichkeit bei Schlechtwettereinbruch!!!!!

Der ungefähre Wegverlauf auf der Alpenrosenwiese: Wegweiser von oben anpeilen und die Wiese auf einer Höhe scharf nach rechts queren.
Hier der Ausschnitt dann nach der Querung : den ersten Tobel open umgehen, auf einer Höhe bleiben, Markierung dann am Einstieg am Tobelrand in Fallinie durch den Wald. Bis Wegweiser am Drossmähder.

–>Alle Wanderungen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.