Wanderung Nr. 21 Felsenweg – Panoramaweg

Weissfluhjoch – Felsenweg – Strelapass – Panoramaweg – Höhenweg (Mittelstation Parennbahn)

1934 wurde der Felsenweg durch die Westflanke des Schiahorns eröffnet, der das Weissfluhjoch mit dem Strelapass verbindet. 2018 wurden die alte Steinschlaggalerie wegen baufälligkeit abgerissen.

Panoramaweg im wahrsten Sinne des Wortes……….

Start:Bergstation Parsennbahn Weissfluhjoch 2640 m

Ziel: Mittelstation Parsennbahn Höhenweg 2218 m

Dauer: gemütliches Gehen etwa 2,5 bis 3 Std

Panorama:

Bilderbuchlandschaft Davos….Wandern am Balkon von Davos

Kondition:

Höhenunterschied bergab etwa 400 Höhenmeter auf die gesamte Länge verteilt. Relativ geringe Anforerungen an Kondition und Ausdauer

Weg:

Wanderung T2 markiert und bequem gehbar. Da die alte Steinschlaggalerie 2018 abgerissen wurde, besteht bei Unwettern Steinschlaggefahr im Bereich der Felsen und sollte gemieden werden.

Schwierigkeit:

kaum Anforderungen ,

Für Kinder:

Familienwanderung

Einkehrmöglichkeiten:

  • Weissfluhjoch
  • Strelapass
  • Höhenweg
Blick vom Weissfluhjoch ins Dischma
….Einkehrmöglichkeit……

Vom Strelapass der Wegweisung Richtung Höhenweg folgen. Diese Teilstrecke nennt man «Panoramaweg», der Name sagt schon alles……… Alternativ kann man ab hier auch das Grosse Schiahorn ersteigen.

Bei Punkt 2290m verlassen wir den Panoramaweg und folgen der Wegweisung zum Höhenweg….

Etwa 80 Höhenmeter bergab erreichen wir die Mittelstation Höhenweg, bei der man bei Kaffee und Kuchen auf die nächste…oder übernächste Bahn ins Tal abwarten kann.

Endspurt….Kaffe und Kuchen warten!!!!

Alternativ kann man entweder über Dorfberg oder Büschalp zu Fuss ins Tal wandern. Der Abstieg sollte gute 2 Std dauern

Ein Abstecher vom Strelapass auf das Grosse Schiahorn ist ebenfalls mehr als lohnenswert:

Aussicht vom Grossen Schiahorn –> Wanderung 20

Fazit:

Felsenweg und Panoramaweg sind die bekanntesten Wanderungen rund um Davos. Leider sind die Wege oft überlaufen und der Bikeverkehr als momentaner Trendsport nicht jedermanns Sache. Trotzdem gehört für mich einmal im Jahr die Tour schon wegen der Aussicht zum Programm. Auch die Wanderung in umgekehrter Richtung vom Höhenweg – Strelapass – Weissfluhjoch bereitet konditionsmässig wenig Probleme trotz etwa 400m Höhenunterschied.