Wanderung Nr. 5 Pischahorn 2980m

Tschuggen – Pischa Bergstation – Pischahorn – Pischasee – Mönchalptal – Grünbödeli

Das Pischahorn (2980m) liegt im Silvretta, und besteht hauptsächlich aus Gneis. Gegen Norden fällt es steil in das Vereinatal ab, hier befindet sich auch ein kleines Firnfeld. Gegen das südlich gelegene Flüelatal und das westlich gelegenes Mönchalptal fällt es dagegen deutlich sanfter ab. Auf dem Gipfel verläuft die Gemeindegrenze von Davos und Klosters-Serneus.

Blick vom Pischahorn in Richtung Davos

Start: Tschuggen 1937m Flüelapassstrasse, Bushaltestelle Postauto (nicht in Davoser Tarifgebiet) , Parkplätze gratis vorhanden

Ziel: Grünbödeli Restaurant 1438m an der Wolfgangstrsse nach Klosters. Dort besteht keine Haltestelle. Die nächste Haltestelle wäre Davos-Laret(Landhaus) Linie 301 Endhaltestelle etwa 20 Min Fussmarsch ab Grünbödeli. Es empfielt sich hier ein «Familientaxi»

Dauer: gemütliches Gehen 8 bis 9 Stunden

Panorama:

Eine der schönsten Aussichtsberge rund um Davos

Kondition:

Sehr lange Tagestour. Tschuggen (1937m), Pischa Bergstation (2482m) Vorgipfel (2739m) Pischahorn (2980m) Pischasee (2526m) Mönchalp (1993m) Grünbödeli (1438 m) ergibt Aufstieg 1050m und Abstieg etwa 1500m

Weg:

Sporadisch markierter Pfad T3 . Der Weg ist nicht durchgehend sichtbar, bei schlechter Sicht grosse Gefahr des Verirrens. Vertrautheit mit exponiertem Gelände. Stabile Trekkingschuhe. Gewisse Geländebeurteilung und gutes Orientierungsvermögen. Alpine Erfahrung. Bei Wettersturz kann ein Rückzug schwierig werden. Entsprechendes Kartenmaterial sollte mitgenommen werden.

Schwierigkeit:

Schwindelfreiheit, Orientierungsinn und Trittsicherheit unbedingt erforderlich.

Für Kinder:

Sehr lange Tagestour

Einkehrmöglichkeiten:

Grünbödeli

Schutzhütten:

keine, Keine Rückzugsmöglichkeit bei Schlechtwettereinbruch!!!!!

Tschuggen – Pischabahn Bergstation

Von Tschuggen aus der Wegweisung nach Pischa Bergstation folgen. Es geht zunächst bis Punkt 2262m in Serpentinen den Tschuggenberg hinauf. Der Anstieg ist moderat und leicht gehbar. Die restlichen 200 Höhenmeter gehen gleichmässig ohne grössere Anstrengung zur Pischa Bergstation. Sehr schöner Ausblick ins Füelatal, der Sonnenaufgang ist hier ein Erlebnis.

Pischa Bergstation – Pischahorn

Auf dem Gipfel

Drohnenaufnahmen:

Pischahorn – Pischasee

Abstieg Nordwestgrat……. Der Abstieg ist stellenweise ausgesetzt, Weg aber sehr gut sichtbar und gut markiert. Trockene Witterung und Gute sicht sind auch hier Voraussetzung……

Pischasee – Mönchalptal

Mönchalp – Grünbödeli

Fazit

Lange Tageswanderung, eine der Aussichtsreichsten Wanderung in der Landschaft Davos. Das Pischahorn ist besonders bei Nordwestlagen sehr für Wetterwechsel gefürchtet, Nebel, Regen innerhalb von Minuten. Hier sollte man nur an beständigen Tagen unterwegs sein. Nur bei guter Sicht und trockener Witterung gehen. An Sonnenschutz denken, es empfiehlt sich daher schon sehr früh am Morgen aufzubrechen. Keine Einkehrmöglichkeit. Da die Pischabahn keinen Sommerbetrieb hat, ist auf der Etappe Pischa Bergstation – Pischahorn – Grünbödeli sehr wenig los, wer Ruhe und Aussicht sucht, ist hier genau richtig. Der Aufstieg ia Tschuggen ist aus meiner Sicht weniger anstrengend als der Weg via Mäderbeiz – Pischabergstation.

–> Alle Wanderungen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.